Die Konferenz

Video abspielen

Vom Experiment zur Tradition

Was 2012 als Experiment mit offenem Ausgang begann, ist inzwischen zur nicht mehr wegzudenkenden Tradition geworden: die Tools4AgileTeams. Damals fehlte eine Veranstaltung, bei der Agile-Interessierte (mit Schwerpunkt Region Rhein-Main) sich vernetzen und voneinander lernen konnten, noch völlig. Im letzten Jahr konnten wir eine vierstellige Zahl von Teilnehmer*innen begrüßen: Das „Baby“ hat längst laufen gelernt. Und wir freuen uns sehr, dass unsere Konferenz längst einen festen Platz im Veranstaltungskalender der deutschsprachigen Community gefunden hat.

Vielfältige Themenbereiche

Die T4AT lebt seit jeher von einer großen thematischen Vielfalt. Das spiegelt sich auch 2022 in den acht angebotenen Tracks wider, in denen passende Vorträge und Diskussionsrunden angeboten werden. Darin enthalten sind die klassischen T4AT-Themen, aber auch spannende neue Dinge. Im Einzelnen sind das:

Unsere Vision

Eine Konferenz, die den Austausch über Agilität in Teams und Unternehmen auf allen Ebenen in den Mittelpunkt stellt – das ist die T4AT. Das reicht von Sinn und Unsinn des Einsatzes von Tools und ihrer optimalen Nutzung in agilen Software-Teams bis zur Skalierung agiler Modelle und Prozesse über gesamte Organisationen hinweg. Was uns dabei besonders wichtig ist: Ein offener Austausch auf Augenhöhe, pragmatische Lösungsansätze, interaktive Elemente, persönliche Atmosphäre und hochwertige Vorträge bzw. Beiträge am Puls der Zeit (und für manche sogar darüber hinaus).

Unser Code of Conduct

Wir möchten unseren Teilnehmer*innen eine belästigungsfreie Event-Erfahrung bieten, unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung, Behinderung, Aussehen, Körperbau, Ethnizität oder Religionszugehörigkeit (oder Nichtvorhandensein einer solchen).

Wir tolerieren keinerlei Belästigung von Teilnehmer*innen vor Ort oder digital. Sexualisierte Sprache und Darstellungen sind auf unseren Veranstaltungen unerwünscht. Gleiches gilt für beleidigende Kommentare oder Äußerungen, die andere persönlich herabwürdigen. Dies umfasst den Veranstaltungsort, die Eventplattform, die Vorträge, Workshops und Feten, sowie Twitter und andere Medien.

Teilnehmer*innen, die gegen diese Regeln verstoßen, müssen mit Sanktionen durch das Eventpersonal rechnen, inklusive eines Verweises von der Veranstaltung vor Ort ebenso wie digital, auch ohne Anspruch auf Rückerstattung eines möglicherweise anfallenden Eintrittspreises. Texte, die gegen die oben genannten Kriterien verstoßen, werden gelöscht.

 

T4AT 2021

T4AT 2020

T4AT 2019

Impressionen von der T4AT 2019

T4AT 2018

T4AT 2017

T4AT 2016

T4AT 2015

Unsere Sponsoren

Stimmen zur T4AT