[aio_button align=”none” animation=”none” color=”blue” size=”small” icon=”edit” text=”Vortrag bewerten” relationship=”dofollow” url=”/t4at-2016-feedback/?session_title=Agile+UX+oder+We+have+not+failed.+We’ve+just+found+10.000+ways+that+didn’t+work.”]

Der Vortrag

Agile UX beschreibt die Verschmelzung von UX-Design-Methoden und agile Software-Entwicklung. Das Ziel: Developer, Informationsarchitekten und Designer bei der agilen Produktentwicklung effizient zusammenzubringen. Kann das klappen? Im Arbeitsalltag merkt man, dass es diverse Herausforderungen zu meistern gibt.

Zu diesen Herausforderungen wollen wir in unserer Session nicht nur einen Erfahrungsbericht aus 2 Jahren gelebter Agile UX vorstellen, sondern aktiv in den Dialog gehen und uns über Lösungen sowie Stolpersteine austauschen.

Lessons learned

Warum UX (und Design) als Teil eines crossfunktionalen Teams sinnvoll ist, welche Herausforderungen und Lösungsideen es dabei/dafür gibt.

Die Referenten

Foto_Birgit_RiemenschneiderBirgit Riemenschneider
Birgit Riemenschneider (XING) ist seit elf Jahren als Informationsarchitektin / Digital Konzepterin tätig. Das Interesse für digitale Produkte mit hoher Usability entwickelte sie bereits während ihres Studiums zur Diplom Media System Designerin. Seither wendet sie ihre Expertise in zahlreichen Online-Projekten mit Schwerpunkt E-Commerce an. Erfahrungen sammelte sie dabei in verschiedenen Online-Agenturen sowie seit März 2016 bei der DER Touristik Online GmbH.

Daniel Dubbel
Daniel Dubbel (Twitter, XING) unterstützt als Agile Coach, Change Agent und Organisationsberater Organisationen und Teams auf ihrem Weg zu einer modernen Arbeitskultur und effizienter Produkt- und Projektentwicklung. Dabei profitiert er von mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Webentwicklung bei IT-Systemhäusern und Online-Agenturen sowohl auf der Seite der Dienstleister als auch direkt beim Kunden. Unterschiedliche Blickwinkel gewann er in Rollen als Frontend-Entwickler, Informationsarchitekt und UX-Spezialist, als Projekt- und Teamleiter sowie als Berater von internen Abteilungen sowie Kunden. Hierbei entwickelte sich sein besonderes Interesse an effizienten Organisationsformen und einer Arbeitsorganisation für die Herausforderungen der Gegenwart sowie einer zeitgemäßen Mitarbeiter- und Unternehmensführung.