– Agile@Night –

Der Vortrag

Fünf Dickköpfe, kein Chef und Lust auf Herausforderung. Unser Projekt Tribe Challenge ist sowohl Prüfstein als auch Herzenssache. Agilität war kein Ziel, es war der einzige Weg zu vertrauen, zu wachsen, zu lernen und zu performen.

Unsere Fragestellung: Was braucht ein Team für radikales Miteinander? Was lässt sich in fünf Tagen in der ungarischen Wildnis durch das Ausbrechen aus gewohnten Strukturen lernen? Und was verändert sich nachhaltig bei jedem durch das prototypische Erleben und Teil-Sein einer neuen Kultur?

Lessons Learned

  • Agile ist keine Arbeitsweise, es ist eine Haltung.
  • Wenn Plan A und Plan B fehlgeschlagen sind, kommt „aus dem Nichts“ ein Plan Z – man muss sich nur aufeinander einlassen.
  •  Ein „virtuelles Erlebnis“ im sicheren Experimentierfeld und ein radikal anderer Kontext kann es Teams ermöglichen, auf einer ganz neuen Ebene zusammenzuarbeiten.

Für wen interessant?

Der Vortrag ist interessant für Teams und Führungskräfte, die merken, dass sich irgendetwas in der Kultur ändern sollte, und Menschen, die Lust auf Wandel haben und auch mal aus der Box herausschauen.

Die Referenten

Matthias Lehmann

Matthias Lehmann ist Mitgründer des Tribe und Organisator der Tribe Challenge (www.thetribechallenge.de). Aktiv wird er als Prozessbegleiter für Team- und Führungskräfteentwicklung. Während seines Studiums des Wirtschaftsingenieurwesens entdeckte er bei AIESEC, dass Menschen noch spannender sein können als Maschinen. Erfahrung gesammelt hat er mit Holacracy, F. Laloux / Spiral Dynamics, Otto Laske und selbstorganisierter Führung.

Nils Kramer

Dipl-Kaufmann, agile Coach, Berater für Organisationsentwicklung und Change Management, Interim Manager
Nils bietet einen breiten Erfahrungshintergrund vom Rechnungswesen über Organisations- und Personalentwicklung bis zu Change Management in Organisationen, Teams oder bei einzelnen Menschen. Er ist Mitbegründer der KFM Deutsche Mittelstand AG, erfahrener Manager in mittelständischen Unternehmen und Berater von Start-ups in der Seed-Phase. Sein Lieblings-Prinzip aus dem Agilen Manifest von 2001 lautet: „The art of maximizing the amount of work not done!“

Peter Sterflinger

Manger | Consulting | Strategy, Customer & Operations bei EY
Ehemalig war er Bundesvorstand bei AIESEC Deutschland, wo er den Bereich Communications erfolgreich implementiert hat.