[aio_button align=”none” animation=”none” color=”blue” size=”small” icon=”edit” text=”Vortrag bewerten” relationship=”dofollow” url=”/t4at-2016-feedback/?session_title=Eine+Geschichte+der+agilen+Transition:+Von+Blaupausen,+die+keiner+will”]

Der Vortrag

Seit Ende 2010 begleiten wir als Team von Agile Coaches die Agile-Transition in der Deutschen Telekom. Angefangen mit drei Scrum-Teams haben wir in den nächsten Jahren Kanban, agile Leadership, agile Skalierung und die Einführung von Lean Startup begleitet.

In jedem dieser Themen begleiteten uns Blaupausen, die bei den einen Begeisterung auslösen und bei anderen auf Widerwillen stoßen. Wie findet man mit gesundem Menschenverstand passende Wege durch den Dschungel der Begriffe?

Lessons Learned:

Der Vortrag ist ein Erfahrungsbericht aus viereinhalb Jahren Transformation einer Organisation hin zu mehr Agilität und über die verschiedenen Teams, die einem dabei begegnen.

Gemeinsam mit den Teilnehmern möchte ich über Herausforderungen und verschiedene Ansätze, diesen zu begegnen, reflektieren.

Die Referentin

Agnes Szejka (Twitter, LinkedIn, XING) ist seit 4,5 Jahren Agile Coach und Trainerin bei der Deutschen Telekom. Ihre Schwerpunkte in diesen Jahren waren: Zusammenarbeit und Kommunikation in verteilt arbeitenden agilen Teams, Scrum, Kanban, Agile Business Development, Scaled Agile und Agile Leadership.

Von einem wissenschaftlichen Hintergrund in Bio-Physik kommend, hatte sie zunächst ein kurzes Zwischenspiel im Prozessmanagement, bevor sie in die agile Welt eintauchte. Eine Transition von selbstorganisierten Netzwerken zu selbstorganisierten Prozessen zu selbstorganisierten Teams.

Certified Scrum Professional und Lean-Startup-Enthusiast. 🙂