– Agile@Night –

Workshop

Kennst du das Problem, dass im Team etwas schief läuft und du es nicht erfassen kannst? Besonders in agilen Organisationsformen braucht es Fähigkeiten guter Konfliktanalyse. Je stärker Systeme auf Kommunikation und Selbstverantwortung aufgebaut sind, desto wichtiger ist es, die Positionen der Teammitglieder und Dynamiken zu verstehen. Dabei sollen Ansätze vermittelt werden, um Konflikte zu strukturieren. Für die eigene Arbeit geben wir Werkzeuge an die Hand, um Konflikte bearbeiten zu können.

Lessons Learned

In unserem Kurzworkshop beschäftigen wir uns mit den folgenden Kernelementen:

  • Analyse von Konflikten mittels Konflikt-Map
  • Rollen und vermittelnde Haltung beleuchten und reflektieren
  • Erweitern von Handlungsspielräumen
  • Vermittlung von Werkzeugen, um Konflikte bearbeitbar zu machen

Dabei werden folgende Lernfelder eröffnet:

  • Konfliktverständnis – Was ist die Struktur und Dynamik des Konfliktes?
  • Konflikthaltung – Welche Haltung brauche ich, um einen Konflikt anzusprechen?
  • Konfliktchance – Was brauche ich, um einen Konflikt bearbeitbar zu machen?

Für wen interessant?

Der Workshop eignet sich besonders für Menschen, die in Teams Verantwortung übernehmen, ihre Rolle stärken wollen und sich für Konflikte interessieren.

Die Referenten

Manuela Grunder & Corinna Koschmieder

Manuela und Corinna verwandeln einen Konflikt-Elefanten wieder in eine Mücke. Zusammen ist es ihnen wichtig, mit Menschen zu erarbeiten, wie man Konflikte analysiert und bearbeitbar macht.

Manuela ist Raumschafferin und Konfliktreglerin bei Murbit. Sie präsentierte bereits auf einigen Konferenzen und in Lehrveranstaltungen zum Thema „Umgang mit Konflikten“ und agile Organisationsformen.

Corinna ist Perspektivenschmiedin und Strukturanalystin. Sie präsentierte bereits auf nationalen und internationalen Tagungen und Konferenzen zu den Themen Leadership, Assessment und Umgang mit Emotionen. Konferenzbeispiele: Agile Austria 2018, Conference of the International Society for the Study of Individual Differences 2015 & 2017