[aio_button align=”none” animation=”none” color=”blue” size=”small” icon=”edit” text=”Vortrag bewerten” relationship=”dofollow” url=”/t4at-2016-feedback/?session_title=Von+der+Idee+bis+zur+Auslieferung+-+über+die+Wichtigkeit+eines+nachhaltigen+Software-Entwicklungsprozesses”]

Der Vortrag

Eine Kernidee von Scrum ist es, die Zeit zwischen der Idee und ihrer Auslieferung als fertiges Produkt zu minimieren, um schnelles Feedback des Anwenders zu erhalten. Das klingt in der Theorie gut. In der Praxis stellen wir aber fest, dass die Durchlaufzeit einer Idee maßgeblich durch Wartezeiten bestimmt wird. Oft treten diese aber außerhalb des eigentlichen Scrum-Teams auf: Wir warten auf Feedback des Fachanwenders oder auf ein Deployment des neuen Software-Inkrements auf das Testsystem. Deshalb ist es wichtig, sich Gedanken um einen Prozess zu machen, der alle Stakeholder integriert: “Get everyone involved!”

Detailbeschreibung:

Scrum hat uns gelehrt, dass ein iterativer Umgang mit Anforderungen und das inkrementelle Fertigstellen der Software gut funktionieren. Wir haben ein Entwicklerteam, das zusammen mit dem Produktowner das Produkt entwickelt. Fertig. Doch jenseits der eigentlichen Entwicklung gibt es noch viel mehr Aufgaben und Beteiligte. Und diese ebenfalls in den Entwicklungsprozess zu involvieren ist unserer Meinung nach ein Schlüssel dafür, die Zeit “von der Idee zum Produkt” maßgeblich zu verkürzen. Deshalb wollen wir in diesem Vortrag versuchen, alle Komponenten eines umfassenden Softwareentwicklungsprozesses darzustellen und Beispiele zu zeigen, wie wir diese im Arbeitsalltag bei //SEIBERT/MEDIA umsetzen. Dabei kommt natürlich der Alltime-Klassiker alle Diskussionen unter agilen Teams immer wieder vor: “Papier oder Software?”

Key Learnings:

Was ist neben dem reinen Umsetzen von Anforderungen entscheidend für einen “guten” Softwareentwicklungsprozess.
Grundlage Agiler Methoden ist Kommunikation – wie kann das im kompletten Prozess mit allen Stakeholdern gewährleistet werden?

Die Referenten

amayer swArmin Meyer
Armin Meyer (//SEIBERT/MEDIA) beschäftigt sich seit 2009 intensiv mit agiler Methodik. Er hat langjährige Erfahrung in unterschiedlichen Rollen und berät auch allgemein bei der praktischen Anwendung von agilen Methoden.

Oliver Wolf
Oliver Wolf (//SEIBERT/MEDIA) beschäftigt sich seit 2012 mit dem Thema Continuous Integration und Continuous Delivery. Als Consultant berät er vorwiegend Unternehmen bei der Einführung von Lösungen zur Unterstützung eines umfassenden Softwareentwicklungsprozesses.