Speaker FAQ

Ich habe mein Thema eingesendet - was nun?

Es freut uns, dass du Interesse an der Tools4AgileTeams hast und einen Beitrag für das Event eingereicht hast!

Bei der Einreichung handelt es sich erstmal um einen Vorschlag. Nach Einreichungsschluss schauen sich unsere Track Chairs alle eingegangenen Vorschläge an und wählen die interessantesten Beiträge zum jeweiligen Track aus. 
Im Anschluss erhältst du von uns eine Nachricht, ob dein Beitrag angenommen wurde. Zusätzlich informieren wir dich dann auch über das weitere Vorgehen.

Mein Beitrag wurde angenommen. Wie geht es jetzt weiter?

Schön, dass du Teil der Tools4AgileTeams 2021 wirst! 

Dein Vortrag sollte nicht länger als 30 Minuten dauern, damit noch genügend Zeit für eine Q&A-Runde bleibt.  Am Ende entscheidest aber du selbst. Wenn dein Inhalt länger ist, ist das für uns auch in Ordnung. In diesem Fall hast du die Möglichkeit, im Nachgang zusätzlich eine Q&A-Session in unserem Event-Tool Hopin anzulegen. Dein Zeit-Slot im Rahmen der T4AT beträgt insgesamt 40 Minuten.

Bitte gib uns vor der Veranstaltung Zugang zu deinen Vortragsfolien, damit wir diese im Anschluss  den Teilnehmer*innen zur Verfügung stellen können.

Wir bitten jede*n Sprecher*in, vorab eine Aufzeichnung zu machen. Für den Fall, dass während der Konferenz  ein technisches Problem auftritt, benötigen wir ein Video als Back-up. Auch wenn wir dein Video an der T4AT nutzen, bieten wir nach dem Vortrag gerne eine Live Q&A an, in der du mit den Konferenz-Teilnehmer*innen interagieren kannst.

Wie die Aufzeichnung ablaufen wird, erklären wir dir hier.

Sobald ein erster Entwurf der Agenda feststeht, wirst du über deinen möglichen Zeit-Slot informiert, sodass du prüfen kannst, ob der Termin für dich passt.

Kann ich nach der Einreichung noch Änderungen an meinem Beitrag vornehmen?

Der Titel und die Beschreibung können natürlich im Nachhinein noch angepasst werden, solange sich damit dein Thema nicht komplett ändert.
Du kannst die Anpassungen selbst im Speaker-Tool vornehmen oder dich einfach an uns wenden, wir helfen dir gerne.

Wie läuft die Aufzeichnung meines Beitrags ab?

Keine Panik – es ist ganz einfach: Vereinbare einfach hier einen kurzen Termin zur Vorbereitung und zum Technik Check. Und hier einen Termin zur Aufzeichnung deines Beitrags.
Du nimmst an einem Web-Meeting teil, aktivierst deine Kamera und gibst deinen Präsentationsbildschirm frei. Dann hältst du deinen Vortrag – und das war’s schon. Wir haben einen Techniker, der dafür sorgt, dass alles gut funktioniert, und wir produzieren das Video, das heißt du musst dich anschließend um nichts mehr kümmern. Außer natürlich, das Ganze dann nochmal live auf der T4AT zu präsentieren.

Im Zuge der Aufnahme werden wir dich auch bitten, einen 30-Sekunden-Teaser einzusprechen. Dabei kannst du beispielsweise eine wichtige Folie einblenden oder einfach kurz und knackig darlegen, warum man deinen Beitrag auf keinen Fall verpassen sollte. Diesen Teaser würden wir im Vorfeld der Konferenz schon benutzen, um auf dich, dein Thema und auch auf deine Social-Media-Profile hinzuweisen. Und natürlich kannst und sollst du das auch selbst teilen und uns wiederum erwähnen, damit wir deine Shares teilen und liken können.

Wird mein Beitrag nach der Veranstaltung veröffentlicht?

Wir sehen in der Tools4AgileTeams-Konferenz eine großartige Möglichkeit für uns und die Sprecher*innen, mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Daher versuchen wir, so viel wie möglich öffentlich zu machen.

Die Beiträge werden nach und nach alle online auf YouTube und unserer Website verfügbar sein. Damit haben wir auch in den letzten Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht und sind daher überzeugt, dass wir für jeden Beitrag ein hohes Maß an Aufmerksamkeit generieren können. 

Vor und nach der Konferenz planen wir, die Beiträge durch Blog-Artikel und Gastbeiträge zu promoten. In diesem Zusammenhang möchten wir Sprecher*innen wie dir die Gelegenheit geben, Gastbeiträge selbst zu schreiben, um das Thema anzureißen und natürlich auch Links zu deinen Profilen, Websites und gerne auch kommerziellen Angeboten zu teilen.

Muss ich einen Vortrag aufzeichnen?

Ja – denn für den Fall, dass wir während der Konferenz  ein technisches Problem haben, brauchen wir ein Video als Back-up. Wir bieten aber nach dem Vortrag gerne eine Live Q&A an, in der du mit den Konferenz-Teilnehmer*innen interagieren kannst.

Wie die Aufzeichnung ablaufen wird erklären wir dir hier.

Habt ihr Vorlagen für die Präsentationsfolien?

Ja, wir haben ein Set an Vorlagen mit Hilfe von Google Slides für Speaker vorbereitet. Du kannst die Vorlagen kopieren und als Google Präsentation aufbereiten oder eine Version für Microsoft PowerPoint oder Keynote herunterladen. Wenn du Fragen hast oder Hilfe bei deiner Präsentation benötigst, sind wir gerne für dich da: t4at@seibert-media.net

Wie lang sollen Vortrags- und Teaser-Aufzeichnungen sein?

Der Teaser sollte unter 60 Sekunden sein, ideal sind 30 Sekunden. Der eigentliche Vortrag sollte 30 Minuten lang sein, eher kürzer. Am Ende entscheidest aber du selbst. Beachte aber bitte, dass dein Zeit-Slot im Rahmen der T4AT insgesamt 40 Minuten beträgt.

Für deinen Teaser kannst du gerne beispielsweise eine wichtige Folie einblenden oder kurz und knackig DIE Argumente anführen, warum man deinen Beitrag auf der Konferenz auf keinen Fall verpassen sollte. So haben die Teilnehmer*innen die Chance, sich deinen Beitrag schon vorzumerken, wenn sie ihre persönliche Tools4AgileTeams-Agenda planen.

Technik-Checkliste:

  • Verwende einen aktuellen Browser. Wir empfehlen Google Chrome oder Firefox, Safari ist nicht komplett kompatibel. Edge und Internet Explorer werden nicht unterstützt.
  • Schließe ein Ladegerät an dein Gerät an
  • Wir empfehlen dir, ein Headset zu verwenden. Auch ein Standard-iPhone-Headset reicht! Außerdem solltest du dich und dein Laptop so positionieren, dass du nicht von hinten beleuchtet wirst.
  • Auch wenn es vielleicht “old school” klingt: Aber wenn du mit Video und Ton teilnehmen willst (was auf jeden Fall empfehlenswert ist), besorge dir am besten ein LAN-Kabel, damit deine Verbindung nicht durch WLAN-Interferenzen gestört werden kann. Einfach, aber sehr wirksam.

Bild: Die Webcam eines MacBooks oder ThinkPads ist vollkommen ausreichend. Bitte achte darauf, dass die Kamera ungefähr auf Augenhöhe ist.

Ton: Du benötigst ein Headset. Die Tonqualität des im Laptop eingebauten Mikrofons ist qualitativ nicht ausreichend. Das Headset sollte idealerweise verkabelt sein, um Störungen der Bluetooth-Verbindung durch z. B. einen leeren Akkustand zu vermeiden.

Hintergrund: Ein heller, ausgeleuchteter Raum (nicht direkt hinter einem Fenster) ist optimal. Je heller der Raum, desto besser die Bildqualität des Videos. Vermeide es, in einem dunklen Bereich zu sitzen, allerdings sollte der Raum auch nicht völlig überbelichtet sein. Optimal ist indirektes Licht, das in der Nähe steht, aber nicht direkt dein Gesicht beleuchtet. Vor allem Tageslichtlampen eignen sich für Videokonferenzen, da sie nicht ablenken und für ein natürliches Licht sorgen.
Du möchtest einen virtuellen Hintergrund benutzen? Das geht natürlich auch, aber achte darauf, dass deine Internetverbindung und dein Computer ausreichend leistungsstark sind, dies für die Dauer deines Vortrages flüssig anzuzeigen.

Laptop: Empfehlenswert ist, vorab alle Tabs, die du für den Termin nicht nutzt, zu schließen. Schalte am besten auch alle Störquellen wie bspw. Chats aus. Auf Nummer Sicher gehst du, wenn du den Ruhemodus deines Laptops aktivierst (das gilt auch für Smartphone und Festnetz-Telefon). Falls dein Browser ein Update empfiehlt (gelbe oder rote Notification oben rechts bei Chrome), installiere dies vor der Aufzeichnung.

Internet: Ist die Internetverbindung gut? Kannst du gegebenenfalls ein LAN-Kabel verwenden, um Störungen zu vermeiden? Wie viele Geräte befinden sich im WLAN? Kannst du einige davon kurzzeitig vom WLAN trennen? Nutzen andere die selbe Internetverbindung? Falls ja, können sie in der Zeit bandbreitenintensive Internetnutzung unterlassen?

Anfänger: Hast du Google Meet vorab schon einmal verwendet? Es könnte sein, dass du vorab einige Anwendungen zur Nutzung erlauben musst.